Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

haltbare Lebensmittel Nahrungsergänzungsmittel, freiverkäufliche Arzneimittel Pflanzensäfte, Elixiere

Die zentrale Datenbank für
Bioprodukte und nachhaltige Erzeugnisse
Marke
Warengruppe
Allergene & Diäthinweise
Biozertifizierung
Produktübersicht haltbare Lebensmittel Nahrungsergänzungsmittel, freiverkäufliche Arzneimittel Pflanzensäfte, Elixiere

Arnika-Tropfen

50ml | aus der Reihe Salus® Tropfen „innerlich“ und „äußerlich“
Allgemeines
Allgemeines: Äusserlich bei Zerrungen, Prellungen, Verstauchungen, Muskel- und Gelenkschmerzen, Schwellungen infolge von Quetschungen und stumpfen Verletzungen.
Hinweise zur Handhabung und Lagerung
Lager- und Aufbewahrungshinweis: Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel (Umkarton) angegebene Verfalldatum (Datum nach "verwendbar bis") nicht mehr verwenden., Haltbarkeit nach Anbruch: 6 Monate, Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren., Nicht über 25 °C lagern.
Herkunft
Zollrechtliche Herkunft: Deutschland (DE)
Zutaten
Zutaten: 100 g enthalten: Wirkstoff: Tinktur aus Arnikablüten (1:10). Auszugsmittel: Ethanol 70% (V/V).
Zutatenlegende Freitext: keine Anerkennung nach EG-VO 834/2007
Zusammensetzung: 100 g enthalten: Wirkstoff: Tinktur aus Arnikablüten (1:10). Auszugsmittel: Ethanol 70% (V/V).
Produktspezifische Angaben
Rechtlicher Status: Freiverkäufliches Arzneimittel
Besonderheiten: vegan / vegetarisch,
Süßung: nicht gesüßt
Darreichungsform: Tropfen
Altersbeschränkung: Freigegeben ab 12 Jahren
Freiverkäufliches Arzneimittel: ja
Herkunft & Qualität
Wechselnde Ursprungsländer: ja
Ursprungsland/ -region Hauptzutaten: Diverse Länder
Welcher Standard wird erfüllt: konventionell
Inverkehrbringer: SALUS Haus Dr.med. Otto Greither Nachf. , Bahnhofstr. 24, D-83052 Bruckmühl
Gesetzliche Angaben & Richtlinien
Zusatzstoffe, Rechtlicher Hinweis: enthält Alkohol
Rechtlicher Hinweis Ergänzung: Enthält 66 Vol.-% Alkohol
Gegenanzeigen: Wann dürfen Sie SALUS ARNIKA-TINKTUR nicht anwenden? Sie dürfen SALUS ARNIKA-TINKTUR nicht anwenden, •wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Arnika und/oder andere Korbblütler z. B. Kamille, Ringelblume, Schafgarbe sind.
Wechselwirkungen mit anderen Mitteln: Keine bekannt.
Dosierungsanleitung: Dosierung: Soweit nicht anders verordnet, SALUS ARNIKA-TINKTUR zur Bereitung von Umschlägen mit Wasser 3- bis 10-fach verdünnen. Art der Anwendung: Zur Bereitung von Umschlägen und zu Spülungen nach Verdünnen mit Wasser. Dauer der Anwendung: Bei Fragen zur Klärung der Dauer der Anwendung fragen Sie bitte den Arzt oder Apotheker.
Art und Dauer der Anwendung: Bei länger als 1 bis 2 Wochen anhaltenden, bei unklaren oder bei neu auftretenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden.
Nebenwirkungen: Wie alle Arzneimittel kann SALUS ARNIKA-TINKTUR Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Mögliche Nebenwirkungen: Längere Anwendung an geschädigter Haut, z. B. bei Verletzungen oder Unterschenkelgeschwüren, ruft häufig Hautentzündungen mit Schwellungen und/oder Bläschenbildung hervor. Ferner können bei längerer Anwendung Ekzeme auftreten. Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen? Beim Auftreten von Nebenwirkungen ist die Behandlung sofort abzubrechen, die betroffenen Stellen sind gründlich mit Wasser abzuspülen, anschließend ist ein Arzt aufzusuchen. Meldung von Nebenwirkungen Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.
Anwendungsgebiete: Pflanzliches Arzneimittel zur äußerlichen Behandlung stumpfer Verletzungen und von Muskel- oder Gelenkschmerzen. Anwendungsgebiete: Zur äußerlichen Anwendung bei Verletzungs- und Unfallfolgen, z. B. bei Blutergüssen, Verstauchungen, Prellungen, Quetschungen, Ödemen infolge eines Knochenbruchs, bei rheumatischen Muskel- und Gelenkbeschwerden; Furunkulose und Entzündungen als Folge von Insektenstichen; oberflächliche Venenentzündungen. Hinweis: Nicht zum Einnehmen!
Arzneimittelhinweis: Pflanzliches Arzneimittel zur äußerlichen Behandlung stumpfer Verletzungen und von Muskel- oder Gelenkschmerzen. Anwendungsgebiete: Zur äußerlichen Anwendung bei Verletzungs- und Unfallfolgen, z. B. bei Blutergüssen, Verstauchungen, Prellungen, Quetschungen, Ödemen infolge eines Knochenbruchs, bei rheumatischen Muskel- und Gelenkbeschwerden; Furunkulose und Entzündungen als Folge von Insektenstichen; oberflächliche Venenentzündungen. Hinweis: Nicht zum Einnehmen!
Vorsichtsmaßnahmen: Welche allgemeinen Vorsichtsmaßnahmen müssen Sie beachten? SALUS ARNIKA-TINKTUR nur äußerlich anwenden! Das Arzneimittel darf nicht in die Augen, auf Schleimhäute oder in offene Wunden gebracht werden. Bei länger als 1 bis 2 Wochen anhaltenden, bei unklaren oder bei neu auftretenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden. Kinder Was müssen Sie bei Kindern und Jugendlichen beachten? Zur Anwendung von SALUS ARNIKA-TINKTUR bei Kindern unter 12 Jahren liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. SALUS ARNIKA-TINKTUR dürfen daher bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Schwangerschaft und Stillzeit Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten? Zur Anwendung von SALUS ARNIKA-TINKTUR in Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. SALUS ARNIKA-TINKTUR dürfen daher von Schwangeren und Stillenden nicht angewendet werden. Wichtige Informationen über bestimmte weitere Bestandteile von SALUS ARNIKA-TINKTUR: Aufgrund des Gehaltes an Alkohol kann häufige Anwendung des Arzneimittels auf der Haut Reizungen oder Entzündungen und Hauttrockenheit verursachen.
Überdosierung und Anwendungsfehler: Wenn das Arzneimittel entgegen der Anwendungsvorschrift eingenommen wird, kann es zu Brennen und Kratzen im Mund und Rachen, zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall kommen. Bei schweren Vergiftungen kann es außerdem zu Fieber oder Untertemperatur, zu Nasenbluten und Blutungen im Magen-Darm-Bereich sowie zu Krampfanfällen, zu Störungen des Herzrhythmus, zu Atemlähmung und zum Kreislaufkollaps kommen. Bereits die Einnahme von 5 – 7 Esslöffeln voll (70 ml) SALUS ARNIKA-TINKTUR kann zu Vergiftungen führen; in diesen Fällen sollte ein Arzt aufgesucht werden.
Pflichttext für Endverbraucher: Salus Arnika-Tinktur Zur äußerlichen Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren. Anwendungsgebiete: Zur äußerlichen Anwendung bei Verletzungs- und Unfallfolgen, z. B. bei Blutergüssen, Verstauchungen, Prellungen, Quetschungen, Ödemen infolge eines Knochenbruchs, bei rheumatischen Muskel- und Gelenkbeschwerden; Furunkulose und Entzündungen als Folge von Insektenstichen; oberflächliche Venenentzündungen. Hinweis: Nicht zum Einnehmen! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Arzneimittelbezeichnung: SALUS ARNIKA-TINKTUR
Kurzbeschreibung des Mittels: Zur äußerlichen Behandlung stumpfer Verletzungen und von Muskel- oder Gelenkschmerzen
Logistik
Verpackungsart: Faltschachtel
Verpackungsmaterial: Glas, Pappe
Stücke in Packung: 1
Einheit der Einzelstücke: Stück
Bezeichnung der Einzelstücke: Flasche (Glas)
Lagerung, Entsorgung & Pfand
Pfand: nein
Arnika-Tropfen
Download
Produktdaten
pdf-Datenblatt
Excel XML JSON BNN
Produktbild
thumb medium normal groß
Produkthinweise
vegan: ja
vegetarisch: ja
alkoholfrei: nein
GTIN Stück: 4004148015526
Art. Nr: 01001552
Allergiehinweise
nicht enthalten: Eier, Erdnuss, Fisch, Gluten, Krebstier, Lupine, Milch, Schalenfrüchte, Sellerie, Senf, Sesam, Soja, Weichtier
nein: Schwefeldioxid und Sulfite > 10mg/kg


Ähnliche Produkte

Zuletzt angesehene Produkte

Login / Anmeldung
Impressum
Logout
x