Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

gekühlte Lebensmittel Käse

Die zentrale Datenbank für
Bioprodukte und nachhaltige Erzeugnisse
Marke
Warengruppe
Allergene & Diäthinweise
Biozertifizierung
Produktübersicht gekühlte Lebensmittel Käse

Morbier AOP

1,6kg | Morbier AOP
agriculture biologique EU Bio-Logo geschützte Ursprungsbezeichnung
Allgemeines
Allgemeines: Im Loue-Tal, am Fuße des westlichen französischen Juras in der Region Franche-Comté, der waldreichsten Region in ganz Frankreich, liegt das pittoreske Dörfchen Cléron mit seinem eindrucksvollen Schloss. In dieser romantisch-grünen Umgebung, legte der Käsemeister Jean Perrin vor über vierzig Jahren den Grundstein für die nach ihm benannte Käserei. Im Laufe der Jahre entwickelte sich das Unternehmen kontinuierlich weiter und erhielt die Zertifizierungen ISO, IFS und BRC. Heute führen die beiden Söhne die Tradition und das Streben nach Qualität weiter. Das Sortiment der Käserei umfasst Weichkäse, Frischkäse, Morbier (AOP) und Raclette-Käse. Alle Produkte bieten höchste Qualität und erlesene Gaumenfreuden.
Hinweise zur Handhabung und Lagerung
Hinweise zur Handhabung oder Verwendung: Zu jungem Morbier empfehlen sich zarte Weine wie der französische Sancerre oder der italienische Lugana. Zu länger gereiften Sorten passen hingegen Südtiroler Weißburgunder und Roséweine.
Lager- und Aufbewahrungshinweis: Bei 4°C bis 8°C lagern
Bezeichnung des Lebensmittels
Bezeichnung des Lebensmittels: Halbfester Schnittkäse
Herkunft
Zollrechtliche Herkunft: Frankreich (FR)
Zutaten
Zutaten: KUHMILCH* (Rohmilch), Meersalz, Milchsäurekulturen,Lab, Farbstoff: Pflanzenkohle
enthält folgende allergene Zutaten: Milch
Zutatenlegende nach Branchenstandard: *kontrolliert biologischer Anbau
Nährwerte bezogen auf 100 g
Energie kJ / kcal: 1453 kJ / 350 kcal
Fett: 29g
davon gesättigte Fettsäuren: 20g
Eiweiß: 22g
Salz: 1,5g
Produktspezifische Angaben
Rechtlicher Status: Lebensmittel
Besonderheiten: Der aufgeschnittene Käse ist sofort an seinem Streifen aus Pflanzenasche zu erkennen, der sich waagrecht durch den Käse zieht. Die Entstehung dieses Streifens hängt mit der Art der ursprünglichen Herstellung des Käses vor mehr als 200 Jahren zusammen. Die Almbauern, die im Sommer, die großen Comté-Laibe produzierten, behielten immer ein bis zwei Kühe zu ihrer eigenen Versorgung auf den Almen. Die Milch dieser wenigen Kühe reichte nicht aus, um einen Laib Comté zu produzieren. Also produzierte man kleinere Käse umgehend nach dem Melken. Da die Morgenmilch sofort verarbeitet wurde, und der entstandene Käsebruch nur für einen halben Käse reichte, musste man den Bruch vor dem Austrocknen und vor Verkeimung durch Insekten schützen. So streute man sorgfältig durchsiebte Holzkohleasche aus dem offenen Kaminfeuer über den gekästen Morgenbruch. Am Abend wurde die Milch des zweiten Melkvorangs gekäst und der Bruch auf die bereits vorhandene Käsemasse gegeben. Danach wurden beide Bruchkuchen gepresst und zur Reifung präpariert. Heute wird der Morbier AOP zwar noch immer handwerklich hergestellt, die Schicht aus Pflanzenasche dient aber lediglich seiner traditionellen Charakteristik.
Rezept, Zubereitung: Morbier kann sowohl für die kalte als auch für die warme Küche verwendet werden. Aufgrund seiner Schmelzeigenschaften und der fein-würzigen Geschmacksnote ist dieser Käse vor allem für Nudelaufläufe und Lasagne-Gerichte aber auch für Quiches, würzige Torten und Omeletten zu empfehlen. Zum Kombinieren eignen sich Nüsse, Aprikosen, Pilze und grüne Salate sowie gedämpfter Spargel. Für den puren Genuss empfehlen sich ländliches Mais- und Weizenbrot.
Herstellung: Die natürliche Flora im Jura mit ihrem Reichtum an Kräutern und Gräsern in Verbindung mit der Rinderrasse ´Montbéliard´, ergibt eine hervorragende, fein-würzige Milch. Ausschließlich Rohmilch (Heumilch) dieser Kuhrasse wird für die Herstellung des Morbier verwendet. Um einen Laib herzustellen benötigt man ca. 50 l Milch. Die Herstellung findet nach wie vor in handwerklicher Weise statt. Wie aus der Tradition überliefert, wird die Milch in Kesseln mit Kälberlab dickgelegt. Nachdem der Käsebruch geschnitten wurde, formt der Käser die runden Laibe ein. Nach ca. einer Stunde wird der Käse mittig geteilt und mit Pinienasche bestreut. Daraufhin formt der Käser die Laibe erneut ein und lässt diese mehrere Stunden unter einer Presse. Anschließend wird der Käse in eine Salzlauge aus unbehandeltem Meersalz gelegt und in einen speziellen Raum zur Reifung gebracht. In regelmäßigen Abständen werden die Laibe mit Salzwasser gewaschen, gewendet und gepflegt. Durch dieses traditionelle Vorgehen entwickelt sich eine ausgeprägte Rotschmierrinde die dem Käse seinen fein-würzigen Geschmack mit den charakteristischen fruchtigen Aromen verleiht.
Lager- und Aufbewahrungshinweis: Gekühlt bei 4°C bis max. 8 °C lagern
Saisonartikel: nein
Süßung: nicht gesüßt
Milchart: Kuh
Wärmebehandlung: keine
Wärmebehandlung Käse: keine Wärmebehandlung
Rohmilch: ja
Homogenisiert: nein
Käsegruppe: Halbfester Schnittkäse
Käsegruppe AT: Schnittkäse
Fett i. Tr.: 45%
Fettgehaltsstufe: Vollfettstufe
Fettgehaltsstufe AT: Vollfettstufe
Fettgehaltsstufe CH: Vollfettstufe
Art der Reifung: rindengereift
Reifezeit Text: Mind. 45 Tage
Reifezeit Zahl: 7
Reifezeit Einheit: Woche(n)
Labart: Kälberlab
Salz: 1,5%
Salzart: Meersalz
Rinde verzehrbar: nein
Rinde: Naturrinde, nicht zum Verzehr empfohlen
Käseform: 1/4 Laib
Haltbarmachung: vakuumiert
Region: Franche-Comté
Produzent: Vallée Verte GmbH
Geschmack: ausgewogen aromatisch, mit ausgeprägtem Milch- und Rotkulturaroma
Geruch: charakteristisch nach Rotkultur, erinnert an Sahne, mit süßen und herben Nuancen
Konsistenz: weich, schmelzend, speckig
Herkunft & Qualität
Wechselnde Ursprungsländer: nein
Ursprungsland/ -region Hauptzutaten: Frankreich
Bio-Erzeugnis: ja
Anteil an Bio-Zutaten: 100% bio
Staatliche Siegel: EU Bio-Logo
Länderzusatz des EU-Logos: Französische Landwirtschaft
Öko-Kontrollstelle: FR-BIO-01
Welcher Standard wird erfüllt: EWG 834/2007 Norm, agriculture biologique
Weitere Qualitätskriterien und Labels: geschützte Ursprungsbezeichnung
Inverkehrbringer: Vallée Verte GmbH, Freiburger Straße 2a, D-77694 Kehl
Gesetzliche Angaben & Richtlinien
Zusatzstoffe, Rechtlicher Hinweis: Mit Farbstoff
Rechtlicher Hinweis Ergänzung: Mit Rohmilch hergestellt.
Logistik
Verpackungsmaterial: PE
Verpackungsart: Stück
Sonstiges
Aussprache: Mor.bjeh
Morbier AOP
Download
Produktdaten
pdf-Datenblatt
Excel XML JSON BNN
Produktbild
thumb medium normal groß
Produkthinweise
fettarm: nein
koscher: nein
Rohkostqualität: nein
salzarm: nein
ungesüßt: ja
GTIN Stück: 4046896165351
Art. Nr: 16535
Allergiehinweise
enthalten: Milch, Kuhmilcheiweiß, Laktose, Milcheiweiß


Vallée Verte empfiehlt

Ähnliche Produkte

Zuletzt angesehene Produkte

Login / Anmeldung
Impressum
Logout
x